Den Fragebogen können Sie auch hier herunterladen, ausdrucken und abgeben – vielen Dank!

Alternative Bestattungsformen: Umfrage will Bedarf ermitteln

Der Zahn der Zeit nagt am Friedhof von Klingenmünster und der Gemeinderat denkt darüber nach, ein Friedhofskonzept zu entwickeln. Doch was soll sich verändern? Macht es Sinn, neben der herkömmlichen Erd- oder Urnenbeisetzung alternative Bestattungsformen vorzusehen? Auf der Prioritätenliste der Dorfmoderation, die im Herbst letzten Jahres abgeschlossen wurde, stand dieser Bürgerwunsch ganz oben. Die Initiative „Zukunft Minschder“ hat sich jetzt der Thematik angenommen und im Einvernehmen mit dem Gemeinderat einen Fragebogen erarbeitet, der anonym ausgefüllt werden kann. Er wird in den nächsten Tagen an alle Haushalte in Klingenmünster verteilt.

Gefragt wird unter anderem, welche Bestattungsform man sich wünscht. Hier reicht das Spektrum vom einfachen Reihengrab über den gärtnerisch gepflegten Erinnerungsgarten bis zur anonymen Beisetzung auf einer Wiese, an einem Baum, einem Rebstock oder einem Findling. Eine weitere Frage lautet, was auf dem Friedhof in Klingenmünster generell verändert werden sollte.

Falls jemand beim Verteilen der Fragebögen leer ausgegangen ist oder ein weiteres Exemplar benötigt, kann er dies entweder im Rathaus erhalten oder von den Homepages der Ortsgemeinde und von Zukunft Minschder herunterladen. Der späteste Abgabetermin ist 30. Juni. Der ausgefüllte Fragekatalog kann im Rathaus-Briefkasten oder bei verschiedenen Privatadressen eingeworfen werden.

Nach der Auswertung aller zurückgeschickten Antworten sollen die Ergebnisse der Umfrage veröffentlicht und in einer Bürgerversammlung beraten werden.
(Rita Reich)

Den Fragebogen können Sie auch hier herunterladen, ausdrucken und abgeben – Danke!

Finde ich gut!(0)Naja ...(0)

Newsletter Mai 2016

Termine vormerken:

• Fr., 27. Mai 19.00 Uhr, Gemeinderatssaal: Europäischer Dorferneuerungspreis, Besprechung zum Besuch der Kommission
• Do., 02. Juni 19.30 Uhr, Klingbachhalle: Bürgerdialog und Zwischenbericht zur Dorfmoderation

• Do., 16. Juni 10.00 – 14.00 Uhr, Klingbachhalle: Wettbewerb Europäischer Dorferneuerungspreis, Besuch der Kommission
• So., 03. Juli 17.00 Uhr, Klingbachhalle: Kinofilmvorführung, Thema Demenz
• 08.- 10. September: Preisverleihung des Europäischen Dorferneuerungspreises in Tihany am Plattensee in Ungarn

… unten weiterlesen …


Buergerdialog_Plakat

Bild: WSW & Partner

Bürgerdialog und Zwischenbericht zur Dorfmoderation

Die Dorfmoderation geht dem Ende entgegen. In vielen Besprechungen hat Ingrid Schwarz vom Ingenieurbüro WSW die BürgerInnen angeleitet, Wünsche und Anregungen für Klingenmünster zu erarbeiten. Diese wurden zusammengefasst und werden nun in einem Zwischenbericht vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse werden dem Gemeinderat als Richtlinie für die zukünftige Entwicklung von Klingenmünster dienen.

Diskutieren Sie mit und kommen Sie am Donnerstag, den 02. Juni um 19.30 Uhr in die Klingbachhalle!


arge_landentwicklung

Logo der ARGE für Landentwicklung und Dorferneuerung

Europäischer Dorferneuerungspreis: Besuch der Kommission

Am 16. Juni von 10 Uhr bis 14 Uhr besucht uns die Kommission zur Bewertung von Klingenmünster beim Dorfwettbewerb “Europäischer Dorferneuerungspreis”. Dabei wird überprüft, ob das, was in der Dokumentation geschrieben wurde, denn auch gelebt wird. Die Organisatoren sprechen klare Worte, wenn Sie die Intention beschreiben: “Papier ist geduldig – Realitätscheck;

Zur Planung treffen wir uns am Freitag, den 27. Mai um 19 Uhr im Ratssaal.

Die Gemeinde zählt wieder auf alle Akteure. Bitte kommt und macht wieder mit!

Für den Wettbewerb wurde eine Dokumentation über Minschder erstellt. Diese kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Öffnungszeiten: Mittwochs, 17 – 19 Uhr. (Danke an Frau Bauer)

Logo: Europäische ARGE für Landentwicklung und Dorferneuerung

EDP-Ordner_innen

Bild: Ordner EDP Klingenmünster, Ortsgemeinde


 

EDP-Preisverleihung in Tihany am Plattensee

Nun steht der Termin fest: Von 08. September bis 10. September findet die Preisverleihung in Tihany am Plattensee statt. Es wäre schön, wenn viele Minschdrer dort mit den anderen Dörfern zusammen feiern würden. Unbedingt den Termin vormerken!

Tihanycivertanlegi2

Foto: CC BY-SA 3.0, Civertan

Im Anschluss an den Termin ist übrigens Weinfest in Tihany.


Foto: Pfalzklinikum, Mediathek

Foto: Pfalzklinikum, Mediathek

Demenz: Film-Vorführung und Informationen

Am Sonntag, den 03. Juli um 17 Uhr gibt es hochwertige Unterhaltung und Informationen zum Thema Demenz in der Klingbachhalle.

Das Pfalzklinikum und Zukunft Minschder zeigen einen sehr erfolgreichen Film aus dem Jahr 2014.

Anschließend informiert Gerontologin Lisa Ehrhardt, zum Krankheitsbild und den Betreuungsmöglichkeiten in der Region. Frau Ehrhart ist stellvertretende Fachbereichsleiterin für regionale Angebote, Leben im Alter und Betreuen – Fördern – Wohnen im Pfalzklinikum.

Foto: Mediathek Pfalzklinikum 


www.Minschder.de
76889 Klingenmünster

 

Finde ich gut!(0)Naja ...(0)

Newsletter Oktober 2015

Tihanycivertanlegi2

Tihany – By Civertan (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Europäischer Dorfwettbewerb

Klingenmünster wird vom Ministerium des Innern, Sport und Infrastruktur zum Europäischen Dorferneuerungswettbewerb angemeldet. Um die Teilnahme vorzubereiten, findet am

Donnerstag, den 29.10.2015 um 18.30 Uhr in der Klingbachhalle

eine Versammlung statt. Dort gibt es Informationen und es soll gemeinsam geplant werden, wie die Sache am besten anzupacken ist. Informationen hierzu:

• Homepage des ISIM (mit Daten zu 2014)

• Homepage des Veranstalters

• Beurteilungskritierien (PDF)

Zum Wettbewerb ist mit ca. 30 teilnehmenden Dörfern zu rechnen. Der Abschluss mit Preisverleihung findet bei der Siegergemeinde von 2014, Tihany am Plattensee, statt. Ein wunderschönes Dörfchen mit 1350 Einwohnern. Das wird bestimmt ein großartiges Fest und eine große Herausforderung für das Dorf, das dann ca. 1000 Besucher erwartet.

Es wäre toll, wenn möglichst viele Minschdrer beim Wettbewerb mitmachen – bereits die Anmeldung zu dem Wettbewerb ist ein riesiger Erfolg!
(hpb)


Dorfmoderation am Dienstag, 03.11.2015 um 19.00 Uhr

Nach der Fragebogenaktion mit Auswertung war im Juli die Auftaktveranstaltung zur Dorfmoderation, die vom Ingenieurbüro WSW & Partner durch Frau Schwarz durchgeführt wird.

Mittlerweile hat sich einiges getan: Die Kinder und Jugendlichen wurden über Kitas, Grundschule und Jugendtreff angesprochen (siehe unten). Und in der Sitzung im September wurden einige Themen aufgegriffen.

Am 03.11.2015 werden dann Arbeitskreise gebildet, die die Themen dann ausarbeiten und vorwärtstreiben – ab da werden die Ärmel richtig hochgekrempelt!

Deshalb kommen Sie zur Dorfmoderation – so können Sie Ihre Vorstellungen ins Dorfleben einbringen und etwas bewegen!
(hpb)


600px-Zeichen_274-53.svgUnterschriftensammlung für Tempo 30 im Stift vor katholischer Kita und Schule

Der Elternbeirat der katholischen Kindertagesstätte St. Michael in Klingenmünster fordert für die Sicherheit der Kindergarten- und Schulkinder eine Verkehrsberuhigung durch Tempo 30 in der Straße Im Stift (L493) im Bereich zwischen Grundschule und B48.

Die Arbeitsgruppe “Schönes Dorf” der Intitiative Zukunft Minschder unterstützt dieses Anliegen. Allein durch die Kennzeichnung der Schulwege durch Gelbe Füsse, kann die Sicherheit der Kinder in diesem Bereich nicht gewährt werden, da die Autofahrerinnen und Autofahrer aufgrund des hohen Tempos die Kennzeichnungen gar nicht wahrnehmen können. Zudem sind die Wege oftmals von verkehrswidrig parkenden Autos verstellt.

Um die Forderung an den Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) zu bekräftigen, bitten wir Sie, sich in die ausliegenden Unterschriftenlisten einzutragen. Sie finden diese in den Kindertagesstätten, in der Grundschule, im Stiftsgut Keysermühle und in verschiedenen Geschäften in Klingenmünster. Auch bei Elke Hainz in der Weinstraße 78 werden Unterschriften gesammelt.

Alle angegebenen Daten werden ausschließlich für die Unterschriftenaktion verwendet.
(eh)


gelbfuss 2Einbindung von Kindern und Jugendlichen bei der Dorfmoderation

Am 06.10.2015 fand ein Treffen mit Vertretern der Kitas, der August-Becker-Grundschule und des Jugendtreffs zum Thema Dorfmoderation statt. Es wurde berichtet, dass die Kinder und Jugendlichen bereits zur gewünschten Dorfentwicklung befragt wurden und Ideen zum weiteren Vorgehen wurden vorgestellt.

Viele Wünsche wurden notiert und bei den Kleinsten kam oft das Thema Wasser zur Sprache. Die Umgestaltung des Mühlbachs im Bereich Spielplatz-Klingbachhalle wurde deshalb diskutiert und auch, ob man Gruppen-Schwimmbadbesuche oder Schwimmkurse organisieren könnte.

Die Jugendlichen wünschen sich eine Grillhütte, eine Kletterwand und andere Sportangebote.

Weitere Schritte werden sein, dass die Kinder durch Dorfbegehung, Bildern, Modellen und Wettbewerben ihre Vorstellungen und Wünsche weiter erkunden und formulieren. Der Jugendtreff wird beim vorweihnachtlichen Erlebnistag seine Ideen vorstellen und die Meinung von Jugendlichen einholen, die noch nicht im Jugendtreff aktiv sind.
(hpb)


Lobby für Kinder: Naturbelassener Apfelsaft zu verkaufen

Lobby für Kinder e.V. hat die Streuobstwiesen geerntet und Apfelsaft hergestellt. Dieser kann nun erworben werden.

Interessenten melden sich bei Alicia Zink, Tel.: 06349 / 9284-15 oder Email: info@lobbyfuerkinder.de


CarsharingSchildMinschder-Mobil startet bald

Das Minschder-Mobil ist bereits seit August verfügbar. Nun wird bald ein Verein gegründet, dessen Mitglieder das Auto günstig mieten können.

Die Gründungsversammlung findet statt am Mittwoch, den 04.11.2015 um 19 Uhr im Sportheim des SVK.

Das Fahrzeug wurde von Unternehmen der Region gesponsert und hilft Ihnen, wenn Sie mal kein Auto haben oder mal ein größeres Fahrzeug für Gruppen oder für Transporte benötigen. Vielleicht können Sie dadurch auf Ihren Erst- oder Zweitwagen verzichten.

Um das Auto so kostengünstig wie möglich zu betreiben, wird die Verwaltung ehrenamtlich erfolgen. Es wäre deshalb toll, wenn viele Interessenten dieses Experiment unterstützen und sich auch viele Helfer finden würden.

Dank einem Gemeinderatsbeschluss wurde ein fester Parkplatz in der Nähe der Klingbachhalle reserviert. Durch Einsatz von Bürgermeister Erwin Grimm wurde bereits ein Schild dort installiert – Danke!
(hpb)


KuriosesSchildSee

Offensichtlich bestand am oder im See die Gefahr bei Begegnungsverkehr  – wahrscheinlich aufgrund der geringen Sichtweite unter Wasser. Dank eines vorsichtigen Mitbürgers wurde deshalb VZ 267 – “Verbot der Einfahrt” am See in Fahrtrichtung Westen installiert. Somit ist sichergestellt, dass aus dieser Richtung keine Einfahrt in den See erfolgt. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll mit der Maßnahme eine Verkehrsberuhigung im See erreicht werden.

Allerdings hagelt es bereits Kritik. Man müsse doch sowieso innerhalb der Sichtweite anhalten können und in der Einbahnstraße würde dann nur gerast werden. Stichprobenmessungen hätten ergeben, dass quasi keine Verkehrsbelastung und kein Risiko dort vorläge. Außerdem sei Deutschland bereits ein Schilderwald und noch nicht einmal die Enten würden sich daran halten. Sollte der Gemeinderat diesen Argumenten folgen, wird das Schild bestimmt wieder entfernt – ein Versuch war’s vielleicht wert.

Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass auch ohne dieses Verkehrszeichen die Einfahrt in den See gefährlich und nicht gestattet ist!
(hpb)

Finde ich gut!(1)Naja ...(0)

Slevogt-Einträge im Gästebuch vom “Zum Ochsen”

MaxSlevogt_Bild 5Der Arbeitskreis “Altes Klingenmünster” hat ein altes Gästebuch des früheren Gasthauses “Zum Ochsen” aufgetan, in dem mehrere Slevogt-Zeichnungen zu finden waren.

Offenbar war Max Slevogt dort Stammgast und hat sich dort wohl gefühlt.
Jürgen Müsel hat die Einträge in beiliegendem Dokument schön zusammengestellt und die Notizen lesbar gemacht – vielen Dank!
– Hier können Sie das PDF-Dokument herunterladen –

Finde ich gut!(4)Naja ...(2)

Minschder Mobil – Vorstellung des CarSharing-Fahrzeugs

Vier Räder, sieben Sitze und eine gute Idee: In Klingenmünster steht bald schon ein Carsharing-Fahrzeug zur Verfügung – das „Minschder-Mobil“. Wie der Name vermuten lässt, geht das Projekt auf eine Idee der Initiative Zukunft Minschder, Arbeitsgruppe Wirtschaft, zurück. Am Mittwoch, 5. August, um 17 Uhr wird das Auto, ein siebensitziger Ford Transit Kombi, im Stiftsgut Keysermühle in der Bahnhofstraße 1 präsentiert. Neben den Sponsoren, die an diesem Tag Zertifikate für ihr Engagement erhalten, sind alle interessierten Menschen willkommen.MinschderMobil2Das Leihauto steht allen Bürgern, Vereinen und Institutionen zur Verfügung, sofern sie Mitglied in einem neu zu gründenden Carsharing-Verein werden. Ziel des Vereins ist eine kostengünstige und umweltverträgliche Mobilität auf dem Land. Das Minschder-Mobil  kann das eigene Auto ganz ersetzen oder anstelle eines Zweitwagens genutzt werden. Die Nutzung des Fahrzeugs ist deswegen erschwinglich, weil verschiedene Sponsoren sich finanziell engagieren und dafür auf der Karosserie Werbung platzieren können.MinschderMobil1

Finde ich gut!(3)Naja ...(1)

Als die Amerikaner kamen

Team “Altes Klingenmünster”:

Als die Amerikaner kamen: Fünf Zeitzeugen berichten

k_70 Jahre - Bild Nr. 2Klingenmünster. Zu einem besonderen Abend der Erinnerung lädt der Arbeitskreis Altes Klingenmünster am Donnerstag, 26. März, um 19 Uhr in die Remise der Keysermühle ein: Fünf Zeitzeugen berichten, wie sie den Einmarsch der Amerikaner erlebt haben.
Sie waren gerade einmal 10 bis 15 Jahre alt, als am 22. März 1945 die Amerikaner durch das Klingbachtal von Münchweiler her nach Klingenmünster vordrangen und den Ort einnahmen. Brennende und beschädigte Häuser, fliehende deutsche Soldaten, zerstörtes Kriegsgerät, verletzte oder bereits tote Pferde im gesamten Tal verteilt, dann die ersten amerikanischen Soldaten, die Haus für Haus nach versteckten deutschen Soldaten und Nazis durchsuchten, der erste Schwarze, den man jemals zu Gesicht bekommen hat – die fünf Zeitzeugen erinnern sich erstaunlich genau an all diese schrecklichen Ereignisse.
Aus ihren lebhaften und detailgenauen Schilderungen hat der Arbeitskreis „Altes Klingenmünster“ einen etwa einstündigen Videofilm erstellt, der nun zum 70. Jahrestag vorgestellt werden soll. Nach der Vorführung des Filmes ist das Publikum zum Gespräch eingeladen, bei dem die fünf Zeitzeugen anwesend sein werden.

k_70 Jahre Ende des 2. Weltkriegs(Rita Reich)

Finde ich gut!(2)Naja ...(0)

Newsletter März 2015

Neues aus Minschder:

Newsletter-Inhalt:
• AG Schönes Dorf trifft sich am Donnerstag, 19:30 Uhr
• AG Soziales und Generationen trifft sich
• Bericht zum Flakhelferfilm
• Gemeinde-Aktionstag “Saubere Landschaft” am 21.03.2015
• Ostermarkt am 28.03. und 29.03.2015


Die AG Schönes Dorf …

… trifft sich am kommenden Donnerstag, 12.03.2015 um 19:30 Uhr im Stiftgut Keysermühle.
Themen: Alles um die Dorfverschönerung, wie immer.
Herzlich eingeladen sind alle, die daran interessiert sind.
Infos bei Bedarf bei Elke Hainz.


AG Soziales und Generationen

Lena Heider, junges und aktives Mitglied ruft zum nächsten Treffen der Arbeitsgruppe auf:
Hiermit lade ich euch herzlich zu unserem nächsten Treffen ein. Zur passenden Terminfindung bitte ich euch diesem Link zu folgen: http://doodle.com/5gdubut83higaig3

Falls noch andere Vorschläge für Termine bestehen, meldet euch bitte.

Die Agenda ist aufgestellt (inkl. offenen Punkten aus vorangegangenen Sitzungen):

– Jugendflyer
– Jugend in Klingenmünster
– Lernen durch Engagement
– Betreutes Wohnen / Wohngemeinschaften für Senioren
– Begrüßungsschreiben für neue Bürger
– Barrierefreiheit
– Naturbegräbnisstätte
– und bei Bedarf weitere gemeinnützige Aktivitäten

Am 12.03. schließe ich die Umfrage, kümmere mich um einen Raum und geb’ euch dann Bescheid. Claudia Oestreich hat sich bereit erklärt, das Protokoll zu schreiben.
Grüße
Lena Heider


FlakhelferBericht zum Flakhelferfilm

Die Remise des Stiftsgut Keysermühle war gefüllt bis an den Rand, das Interesse am Flakhelferfilm war riesig und die Aktion des “Arbeitskreises Altes Klingenmünster” richtig toll. Hier finden Sie den Bericht dazu.

Zeitzeugenberichte
Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises Altes Klingenmünster am 26. März um 18.30 Uhr in der Keysermühle befasst sich anhand von Zeitzeugenberichten mit dem Einmarsch der Amerikaner in der Gemeinde. Unbedingt vormerken!


 Gemeinde-Aktionstag “Saubere Landschaft” am 21.03.2015

Ortsbürgermeister Erwin Grimm ruft zum Mitmachen auf:
Am 21. März 2015 ab 9.00 Uhr soll im Ort und der Gemarkung Klingenmünster der „Tag der sauberen Landschaft“ inklusive „Bachputzen“ stattfinden.
In den vergangenen Jahren haben sich hauptsächlich die Grundschule und einzelne Bürger und Vereine beteiligt. Dieses Mal wollen wir es breiter anlegen und die Arbeit mit anschließendem Zusammensein mit Essen und Trinken verbinden.
Deshalb bitten wir Sie, sich zu beteiligen, damit wir „viel schaffen“ und in großer Runde dies auch feiern können.
Über eine rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen. Sie kommt der ganzen Gemeinde zugute.
Damit man die Einsätze und das spätere Zusammensein planen kann, bitte bis 15.03.2015 hier eintragen (diejenigen, die nicht schon bereits über die Vereine gemeldet wurden):
Helferliste
Treffpunkt wird der Innenhof am Rathaus/Eisdiele sein.


 Ostermarkt in Klingenmünster

Klingenmünster veranstaltet am Samstag, den 28.03. und Sonntag, den 29.03.2015 wieder den Ostermarkt an der Klingbachhalle. Dieses Mal konnte die Gemeinde sogar ein Box-Auto (neudeutsch Autoscooter) hergeholt werden – ein echter Gewinn! Auch ist wieder Floh- und Antikmarkt und es gibt ein paar Stände mit Bastelware und Leckereien.
Bewirtschaftet wird der Ostermarkt durch die Kerwegemeinschaft mit Kaffee&Kuchen, Pommes, Würste, Steak und Getränken.
Termin vormerken!


Vom Newsletter abmelden

www.Minschder.de
76889 Klingenmünster

Finde ich gut!(3)Naja ...(0)

Logo “Goldgemeinde Klingenmünster”

Logo_Goldgemeinde

Design: Burg-Silhouette mit Schriftzug: Harald Harms (Logo Tourismusverein); Satz im Oval: Robby PETER, PR-Werbetechnik, Dahn

Das Goldgemeinde-Logo ist fertig und kann für Werbebroschüren oder ähnliches genutzt werden. Damit werben Sie für Klingenmünster, weisen auf den Efolg im Dorfwettbewerb hin und steigern die Bekanntheit unseres Dorfes. (Das UDhZ-Team dankt Harald Harms und Robby Peter für deren kreativen Einsatz!)

Hier können Sie das Goldgemeinde-Logo herunterladen:

 

 

Finde ich gut!(1)Naja ...(0)

Verleihung des Demografiepreises am 26.11.2014

Am 26.11.2014 wurde der Demografiepreis durch Roger Lewentz, den Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur, übergeben. Nach einer musikalischen Begrüßung durch die Schoppesänger und einer kurzen Begrüßung durch Ortsbürgermeister Erwin Grimm machte man sich auf zum Dorfrundgang.

Begrüßung von Minister Roger Lewentz durch die Schoppesänger; Foto: Birgit Bauer

Begrüßung von Minister Roger Lewentz durch die Schoppesänger;
Foto: Birgit Bauer

Dorfrundgang; Ortsbürgermeister Erwin Grimm, Minister Roger Lewentz, Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer; Foto: Birgit Bauer

Dorfrundgang; Ortsbürgermeister Erwin Grimm, Minister Roger Lewentz, Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer; Foto: Birgit Bauer

Von der Klingbachhalle führte der Weg vorbei an der Boxmühle, über den Spielplatz bis zum Rathaus, wo das Museum, das Büro der Nachbarschaftshilfe und die Bücherei besichtigt wurden. Weiter ging es mit einer Führung von Pfarrer Meigel durch die katholische Kirche und das Kloster bis zum Stiftsgut Keysermühle. Dort berichtete Christiane Steinmetz über die Bürgerstiftung das integrative Naturhotel Keysermühle. Bernd Meyer referierte anschließend im Büro des Tourismusvereins. Über Zimmerplatz, Weinstraße und Mühlgasse ging es zurück zur Klingbachhalle.

Dorfrundgang; Franz Kattler, Erwin Grimm, Roger Lewentz, Bernd Meyer; Foto: Birgit Bauer

Dorfrundgang; Franz Kattler, Erwin Grimm, Roger Lewentz, Hermann Bohrer, Bernd Meyer; Foto: Birgit Bauer

Und natürlich kam es noch zu einem kleinen Verkehrschaos, als sich ein LKW und der Linienbus begegneten. Da musste die Delegation für die Straßenüberquerung halt ein paar Minuten warten. Rechts neben dem Bus: Birgit Bauer, Roger Lewentz, Hermann Bohrer, Theresia Riedmaier, Kathrin Flory als "Till"; Foto: Hans-Peter Bauer

Und natürlich kam es noch zu einem kleinen Verkehrschaos, als sich ein LKW und der Linienbus begegneten. Da musste die Delegation für die Straßenüberquerung halt ein paar Minuten warten. Rechts neben dem Bus: Birgit Bauer, Roger Lewentz, Hermann Bohrer, Theresia Riedmaier, Kathrin Flory als “Till”; Foto: Hans-Peter Bauer

Dort fanden Beamer-Vorträge zum Dorf durch Erwin Grimm, zum Pfalzklinikum durch René Bertón und zum demografischen Wandel durch Hans-Peter Bauer statt. Nikolaus Gaffga unterstützte zuverläsig, indem er zum richtigen Moment das richtige Bild auf die Leinwand “zauberte”.

Nach Ansprachen von Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer kam auch endlich der Minister zu Wort. Roger Lewentz lobte das Engagement des Dorfes und erläuterte die Sonderpreisverleihung aufgrund der zahlreichen Aktivitäten in Klingenmünster, um den demografischen Wandel zu begleiten und aktiv mitzugestalten. Um das zukünftige Leben im Ortskern auch in Zukunft attraktiv zu machen, unterstütze das Land die Realisierung der Ortsumgehung. Auch die Dorfmoderation erhält Unterstützung Anhand eines Zuschusses. Den Bewilligungsbescheid hatte der Minister zur Überraschung gleich mitgebracht und übergag diesen an Ortsbürgermeister Erwin Grimm. Der erste Demografiepreis des Landes wurde im Rahmen einer Glasskulptur und einer Urkunde übergeben.

Zum Abschluss überraschten die Schoppesänger mit Ihren hinter dem Bühnenvorhang aufgebauten Mikrofonen und dem schnellen professionellem Einsatz. Die Stimmungslieder brachten nochmal Schwung ins Programm.

Der Abend klang bei Sekt, Brezeln und netten Gesprächen dann allmählich aus.

Finde ich gut!(6)Naja ...(0)