6. Mai – Bericht

Hervorgehoben

Am 6. Mai fand die letzte Sitzung in der Klingbachhalle statt. Nach einem Rückblick ging es gleich in die Projekte.

Kreisel

Als ein mögliches Projekt wurde die Renovierung des Kreisels am nördlichen Dorfeingang vorgestellt. Mittlerweile sei die Pflege sehr aufwändig und eine Generalüberholung scheint unausweichlich. Es wurde vorgeschlagen, den Kreisel mit Hilfe der Bürger neu zu gestalten in folgenden Schritten:

  • Team bilden zur Organisation
  • Zukünftige Gestaltung planen
    • z.B. Wettbewerb (bzw. Preisausschreiben) zur Ideensammlung
    • Abstimmung über die eingereichten Ideen und Festlegung auf die Art der Gestaltung
    • Planen (was, wie, wann, wer)
  • Unterstützer werben (Ehrenamtliche, Spender, Maschinen, etc.)
  • Umsetzung

Dieses Projekt wird in der Gruppe “Schönes Dorf” weiter bearbeitet.

Senioren-Berater

Im Dorf haben wir einen ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der Altenpflege. Leider konnte er den geplanten Vortrag aus beruflichen Gründen nicht geben, hat aber angekündigt, sich weiter einbringen zu wollen. Er wird sich in der Gruppe “Soziales und Generationen” einbringen und steht dort mit Rat und Tat zur Seite.

Gruppendiskussion

In den Gruppen wurden die Schwerpunktthemen Wirtschaft, Soziales und Generationen, Kultur und Tourismus und Schönes Dorf diskutiert. Das Ergebnis der Diskussionen wurde dann allen vorgestellt und können hier unter den entsprechenden Menüpunkten nachgelesen werden.

Viele Gruppen haben bereits einen Folgetermin in den nächsten Wochen bis Mitte Juni vereinbart.

Bis Anfang September ist geplant, sich wieder mit Allen zu treffen.

Danke

Das Orga-Team bedankt sich recht herzlich bei allen Teilnehmern!

Finde ich gut!(0)Naja ...(0)

Worum geht’s?

Hervorgehoben

Die Demografie wird sich auch in Klingenmünster bemerkbar machen. In den nächsten 10 bis 20 Jahren werden sich dadurch umfangreiche Änderungen ergeben. Wir sollten heute schon versuchen, die Verändungen in die richtigen Bahnen zu lenken. Es gilt, die Attraktivität unseres Dorfs zu erhalten und weiter zu steigern, damit wir und unsere Kinder sich auch in Zukunft hier wohlfühlen.

Dazu werden Ideen und Helfer gesucht, um diese Aufgabe gemeinsam zu stemmen. Es geht nicht nur darum, dass man das Dorf herausputzt, sondern es werden alle Themen behandelt, die das Dorf betreffen. Zum Beispiel Jugendbetreuung, Wirtschaftsansiedlung, Barrierefreiheit, Naturbestattung, Homepage, Leerstand alter Gebäude, öffentlicher Nahverkehr, Tourismus, Feste, Dorfmeisterschaften, Sport, Fahrdienste, Ehrenamt und Zusammenhalt fördern, Konzerte, und so weiter, und so fort.

Sicherlich fallen Ihnen weitere Themen ein. Also machen Sie mit!

Im Projekt “Zukunft von Klingenmünster” soll eine Plattform entstehen, bei der man seine Ideen mit anderen diskutiert und Leute findet, die bei der Umsetzung helfen. Die vielen Aufgaben kann keine Gruppe alleine stemmen, es geht nur, wenn man zusammen anpackt.

Im Dorf haben wir für fast jeden Bereich Spezialisten, die ihr Themengebiet gut kennen und zumindest beraten können, wie man etwas umsetzt. Es müssen doch nur die Ideen, die Experten und die motivierten Anpacker zusammenkommen – dann geht was.

Darum machen Sie bitte mit, es gibt ganz bestimmt ein Thema, das Sie interessiert!

Finde ich gut!(0)Naja ...(0)

Demografie führt zu Veränderung

Hervorgehoben

Altersgruppen Klingenmünster August 2012

Die Baby-Boomer-Generation repräsentiert die Spitze von ca. 400 Personen je 10-Jahres-Bereich in der Altersgruppe von 40 bis 60 Jahre. Diese Gruppe kann heute vergleichsweise einfach die Aufgaben der Gesellschaft tragen.

Altersgruppen Klingenmünster 2032

(Der Altersbereich wurde in der Grafik lediglich verschoben, die Nachkommen extrapoliert.)
Die größte Altersgruppe liegt 2032 bei einem mittleren Alter von 70 Jahren. Es wird dann zunehmend schwieriger, die gesellschaftlichen Aufgaben zu stemmen. Das führt zu Veränderungen der Wirtschaftsleistung und der öffentlichen und sozialen Kassen. Die wenigen Nachkommen können die vielen Alten nicht mehr so intensiv pflegen wie es heute der Fall ist – was ja schon heute nicht einfach ist.

Diesen Veränderungen müssen wir uns stellen!

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f5/Einstein_1921_portrait2.jpg/192px-Einstein_1921_portrait2.jpg

(Albert Einstein bei einer Vorlesung 1921 in Wien; Foto: Ferdinand Schmutzer (1870-1928); Quelle: Wikipedia)

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas verändert. (Albert Einstein)

Auch wenn man alles beim Alten belässt, wird sich etwas ändern. Es wäre aber großer Zufall, wenn es dann dem entspricht, was man sich erhofft. (Volksweisheit)

Finde ich gut!(0)Naja ...(0)

Dokumente aus der Auftaktveranstaltung vom 28.02.2013

Hervorgehoben

Am 28. Februar 2013 fand die Auftaktveranstaltung in der Klingbachhalle statt. Etwa 50 Bürger von Klingenmünster kamen und waren sich einig: Klingenmünster hat bereits ein sehr hohes Niveau erreicht, es gäbe aber noch vieles zu verbessern. Es wurde eine Vielzahl von Ideen gesammelt und in die vier Bereiche eingeteilt. Das Orga-Team hat die Eingaben gesammelt und mittlerweile in einer Tabelle zusammengefasst.

Die Präsentation der Auftaktveranstaltung vom 28.02.2013 bitte via Email anfragen.

Hier ist die Excel-Tabelle mit der Ideensammlung:
2013-03-28_Dokumentation der Visionen
(Die Daten sind noch nicht besonders hübsch aufbereitet. Das kommt noch – Helfer sind willkommen!)

Finde ich gut!(0)Naja ...(0)