Schönes Dorf

Bericht vom Treffen am 06. Mai:

Zuerst besprachen wir die verschiedenen Ideen und Visionen – Sabine Anklam-Moock und Hans Müller berichteten aus dem Gemeinderat, was alles schon diskutiert und abgelehnt wurde.
Was aber nicht heißen muss, dass die Themen nicht wieder aufgegriffen werden könnten!

Sitzplätze

zum Beispiel an

  • „Langer Stiege“
  • an Mauer zwischen Nikolauskapelle und „Langer Stiege“
  • am Klingbach und am „Kreisel“ Schlösselstraße

Mülleimer

zum Beispiel an

  • verschiedenen Sitzgelegenheiten
  • Dorfeingängen
  • Fahrradwegen
  • Hundeausführwegen
  • vor der Klingbachhalle
  • vor der Tankstelle

Diskussion ob mit oder ohne Hundetoilette – Frage der Finanzierung und der Leerung.

Aktion Saubere Landschaft

2014 frühzeitig planen und alle Vereine auffordern, sich zu beteiligen – zum Abschluss „Kleine“ Feier od. Ä.

Weinreben über verschiedene Dorfstraßen

  • Weinreben sind schon vorhanden / würden zur Verfügung gestellt
  • Dorfbegehung, um geeignete Objekte zu bestimmen
  • Gemeinde könnte evtl. die Überspannung der Straße finanzieren
  • Kosten für Rankhilfen müssten gesammelt werden

Gestaltung 

  • Gestaltung des Kreisels vor der Tankstelle
  • Lageplan – Beschilderung
  • Beachtung der biologischen Vielfalt bei der Bepflanzung (für Insekten und aus ökologischen Gründen)
  • Patenschaften für Pflanzstellen, Kreisel, Fahrbahnteiler u.ä.
  • Wettbewerb initiieren
  • Kooperation mit dem Greenteam

Parken und Verkehrsschilder

  • Beschilderung im Dorf zum Thema PARKEN: Parkplatzhinweise an Dorfeingänge, an die Kreuzung, an Abzweigungen
  • Park- und Halteverbotsbeschilderung
  • Markierung von Parkflächen auf dem Bürgersteig zwischen Volksbank und Eiscafé, um Parken auf dem kompletten Bürgersteig zu verhindern
  • TEMPO 30 muss nicht extra ausgeschildert werden, weil in allen Straßen außer       Bahnhof-, Stein- und Weinstraße grundsätzlich die 30er-Regelung gilt
  • Halten und Parken auf Gehwegen ist grundsätzlich verboten – es sei denn, die Parkflächen sind auf den Bürgersteigen eingezeichnet
  • LBM auffordern,  Straßen mit TEMPO 30 zu markieren !

Diskussion zum Thema „Wohnmobil-Stellplätze“

  • was sollten wir bieten?
  • Analyse des Angebots in Nachbargemeinden nötig
  • wenn Alleinstellungsmerkmal, dann Chance bei der Förderung von zusätzlichem Tourismus
  • wer kümmert sich?

Ruhender und fahrender Verkehr

  • Konsequente Kontrolle des ruhenden Verkehrs ist unbedingt notwendig!
    • wer ist für was zuständig?
  • die Tempo-Anzeige
    • sollte öfter umgestellt werden
    • zum Beispiel an Beginn der 30er-Zone Kreuzung Weinstraße/Lettgasse/Alte Straße
    • oder an Beginn der 30er-Zone vor der Prot. KiTa in der Weinstraße
    • außerdem könnte man sie mit Solarzellen ausstatten, damit sie noch mobiler wäre
    • wie können wir zusätzliche Tempo-Anzeigen finanzieren?
  • wie können wir Radarfallen finanzieren? darf die Ortsgemeinde diese einfach aufstellen? wo?
  • Informationsveranstaltung zum Thema „Alternative Verkehrskonzepte“
  • verkehrsberuhigende Maßnahmen in Neben- und Durchfahrtsstraßen
  • Barrierefreiheit für FußgängerInnen mit und ohne Behinderungen, für Kinderwagen und Rollatoren ermöglichen
  • Überdachung der Bushaltestellen
  • Planung des Rückbaus der B 48 nach Fertigstellung der Ortsumgehung

 Prioritäten

Nach der Erörterung im Einzelnen, einigten wir uns auf folgende Themen, die wir zuerst bearbeiten möchten:

  1. die Kontrolle des ruhenden und des fahrenden Verkehrs liegt uns sehr am Herzen
  2. außerdem möchten wir verstärkt für die Übernahme von Patenschaften für die Pflanzstellen etc. werben und einen Wettbewerb initiieren
  3. Im Rahmen einer Dorfbegehung möchten wir
    1. Straßen/Häuser/Objekte suchen, an denen die Weinreben über die Straßen gerankt werden könnten,
    2. weitere Orte für weitere Sitzgelegenheiten inspizieren,
    3. der Bitte um Mülleimer nachkommen und schauen, wo die am Besten zu platzieren wären,
    4. Gestaltung der Ortseingänge diskutieren,
    5. Entscheidung bzgl. der Hundetoiletten vorbereiten
  4. Auch das Thema „Wohnmobil-Stellplätze“ wollen wir nicht aus den Augen verlieren.
  5. Die Aktion „Saubere Landschaft“ wird im Spätjahr zum Thema werden, wenn es darum gehen wird, den nächsten Termin vorzubereiten!

Termin

Die Arbeitsgruppe „Schönes Dorf“ trifft sich am Mittwoch, den 22.05.2013 um 19.30 Uhr im Restaurant freiraum des Stiftsgut Keysermühle zur weiteren Planung!

 

 

Finde ich gut!(1)Naja ...(1)