Wahlbistro 2019 – Bericht

Volles Haus beim Wahlbistro in Klingenmünster

Wer hat die zukunftsfähigsten Ideen, die überzeugendsten Argumente und damit die besten Chancen Bürgermeister oder Bürgermeisterin von Klingenmünster zu werden?
Die Bürgerinitiative „Zukunft Minschder“ organisierte nach 2014 zum zweiten Mal im Vorfeld der Kommunalwahl eine überparteiliche Informationsveranstaltung: das „Wahlbistro“. Die Parteien und Wählergruppen, die sich in Klingenmünster zur Wahl stellen waren eingeladen mitzumachen und ihre Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters bzw. der Bürgermeisterin für das Landeckdorf zu präsentieren.

ca. 150 Interessierte beim Wahlbistro am 18.05.2019

Kathrin Flory von der SPD und Horst Schwarz von der CDU stellten sich den unterschiedlichsten Fragen der Klingenmünsterer Bürger. Diese konnten schriftlich oder per Email vorab eingereicht werden. Nach Themenbereichen strukturiert und zusammengefasst, wurden sie dann in der Podiumsveranstaltung abwechselnd den beiden Kandidaten durch den Moderator Rainer Wagner zur Beantwortung präsentiert.

In der gut besuchten Klingbachhalle konnten die rund 150 interessierten BesucherInnen verfolgen, was Schwarz und Flory zu den Themenbereichen Ortsumgehung, innerörtliche Verkehrsberuhigung, alternative Bestattungsformen, Bau- und Gewerbegebiete, ökologische Erneuerung, Feuerwehr, Schulen und Kindergärten sowie Senioren- und Jugendarbeit zu sagen hatten bzw. welche Konzepte sie für das Dorf zukünftig umzusetzen beabsichtigten.

Die Antworten der beiden Bürgermeisterkandidaten waren nicht immer leicht und erschöpfend zu geben, aber von beiden Protagonisten offensichtlich immer authentisch und ehrlich. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erlebten deshalb eine durchweg interessante und spannende Wahlveranstaltung, die für den einen oder anderen unentschlossenen Wähler durchaus eine Hilfestellung für die Wahlentscheidung bot. Zumal alle Anwesenden in der Klingbachhalle auch noch die Gelegenheit hatten, den beiden Kandidaten bzw. den kandidierenden Parteien und Gruppierungen individuell Fragen zu stellen und ihnen damit auf den politischen Zahn zu fühlen.

Die Veranstalter von „Zukunft Minschder“ und die Besucher des Wahlbistros – mit Speisen und Getränken gut von dem Feuerwehrverein Klingenmünster versorgt – zogen eine durchweg positive Bilanz: „Demokratie erfordert Engagement, ist nicht immer ganz einfach, aber wert verteidigt und durch Information vor Desinformation geschützt und gestärkt zu werden.“

(Text Rainer Wagner, Bilder Claudia Oestreich und Hans-Peter Bauer)

Finde ich gut!(2)Naja ...(0)
Print Friendly, PDF & Email