Logo „Goldgemeinde Klingenmünster“

Logo_Goldgemeinde

Design: Burg-Silhouette mit Schriftzug: Harald Harms (Logo Tourismusverein); Satz im Oval: Robby PETER, PR-Werbetechnik, Dahn

Das Goldgemeinde-Logo ist fertig und kann für Werbebroschüren oder ähnliches genutzt werden. Damit werben Sie für Klingenmünster, weisen auf den Efolg im Dorfwettbewerb hin und steigern die Bekanntheit unseres Dorfes. (Das UDhZ-Team dankt Harald Harms und Robby Peter für deren kreativen Einsatz!)

Hier können Sie das Goldgemeinde-Logo herunterladen:

 

 

Finde ich gut!(1)Naja ...(0)

Verleihung des Demografiepreises am 26.11.2014

Am 26.11.2014 wurde der Demografiepreis durch Roger Lewentz, den Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur, übergeben. Nach einer musikalischen Begrüßung durch die Schoppesänger und einer kurzen Begrüßung durch Ortsbürgermeister Erwin Grimm machte man sich auf zum Dorfrundgang.

Begrüßung von Minister Roger Lewentz durch die Schoppesänger; Foto: Birgit Bauer

Begrüßung von Minister Roger Lewentz durch die Schoppesänger;
Foto: Birgit Bauer

Dorfrundgang; Ortsbürgermeister Erwin Grimm, Minister Roger Lewentz, Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer; Foto: Birgit Bauer

Dorfrundgang; Ortsbürgermeister Erwin Grimm, Minister Roger Lewentz, Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer; Foto: Birgit Bauer

Von der Klingbachhalle führte der Weg vorbei an der Boxmühle, über den Spielplatz bis zum Rathaus, wo das Museum, das Büro der Nachbarschaftshilfe und die Bücherei besichtigt wurden. Weiter ging es mit einer Führung von Pfarrer Meigel durch die katholische Kirche und das Kloster bis zum Stiftsgut Keysermühle. Dort berichtete Christiane Steinmetz über die Bürgerstiftung das integrative Naturhotel Keysermühle. Bernd Meyer referierte anschließend im Büro des Tourismusvereins. Über Zimmerplatz, Weinstraße und Mühlgasse ging es zurück zur Klingbachhalle.

Dorfrundgang; Franz Kattler, Erwin Grimm, Roger Lewentz, Bernd Meyer; Foto: Birgit Bauer

Dorfrundgang; Franz Kattler, Erwin Grimm, Roger Lewentz, Hermann Bohrer, Bernd Meyer; Foto: Birgit Bauer

Und natürlich kam es noch zu einem kleinen Verkehrschaos, als sich ein LKW und der Linienbus begegneten. Da musste die Delegation für die Straßenüberquerung halt ein paar Minuten warten. Rechts neben dem Bus: Birgit Bauer, Roger Lewentz, Hermann Bohrer, Theresia Riedmaier, Kathrin Flory als "Till"; Foto: Hans-Peter Bauer

Und natürlich kam es noch zu einem kleinen Verkehrschaos, als sich ein LKW und der Linienbus begegneten. Da musste die Delegation für die Straßenüberquerung halt ein paar Minuten warten. Rechts neben dem Bus: Birgit Bauer, Roger Lewentz, Hermann Bohrer, Theresia Riedmaier, Kathrin Flory als „Till“; Foto: Hans-Peter Bauer

Dort fanden Beamer-Vorträge zum Dorf durch Erwin Grimm, zum Pfalzklinikum durch René Bertón und zum demografischen Wandel durch Hans-Peter Bauer statt. Nikolaus Gaffga unterstützte zuverläsig, indem er zum richtigen Moment das richtige Bild auf die Leinwand „zauberte“.

Nach Ansprachen von Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer kam auch endlich der Minister zu Wort. Roger Lewentz lobte das Engagement des Dorfes und erläuterte die Sonderpreisverleihung aufgrund der zahlreichen Aktivitäten in Klingenmünster, um den demografischen Wandel zu begleiten und aktiv mitzugestalten. Um das zukünftige Leben im Ortskern auch in Zukunft attraktiv zu machen, unterstütze das Land die Realisierung der Ortsumgehung. Auch die Dorfmoderation erhält Unterstützung Anhand eines Zuschusses. Den Bewilligungsbescheid hatte der Minister zur Überraschung gleich mitgebracht und übergag diesen an Ortsbürgermeister Erwin Grimm. Der erste Demografiepreis des Landes wurde im Rahmen einer Glasskulptur und einer Urkunde übergeben.

Zum Abschluss überraschten die Schoppesänger mit Ihren hinter dem Bühnenvorhang aufgebauten Mikrofonen und dem schnellen professionellem Einsatz. Die Stimmungslieder brachten nochmal Schwung ins Programm.

Der Abend klang bei Sekt, Brezeln und netten Gesprächen dann allmählich aus.

Finde ich gut!(6)Naja ...(0)

Demografiepreis im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Nicht nur, dass Klingenmünster im Landesentscheid mit GOLD ausgezeichnet wurde – auch der Sonderpreis „Demografie“, der erstmalig ausgelobt wurde, ging an unser Dorf.

Darauf sind wir ganz besonders stolz. Das Thema Demografie war mit ein Hauptgrund, weshalb sich unsere Initiative „Zukunft Minschder“ gegründet hat. Bereits bei der Gründungsversammlung wurde die Demografie erläutert und dass man dem Wandel der Altersstruktur aktiv begegnen muss. Zur Erinnerung siehe http://minschder.de/2013/04/demografie-fuhrt-zu-veranderung/

Altersstruktur_KLM_2032

Zu erwartende Alterstruktur in Klingenmünster im Jahr 2032

Hier finden Sie die Begründung der Sonderpreise des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur:

Der Preis wird am Mittwoch, den 26.11.2014 in der Klingbachhalle um 15:00 Uhr durch Staatsminister Roger Lewentz übergeben. Ortsbürgermeister Erwin Grimm lädt recht herzlich ein:

Verleihung des Demografiepreises des Landes Rheinland-Pfalz
Am Mittwoch, dem 26.11.2014 kommt Herr Minister Roger Lewentz in die Klingbachhalle zur Verleihung des Demografiepreises des Landes Rheinland-Pfalz an Klingenmünster. Die Feier findet von 15.00 bis 17.00 Uhr statt. Im Anschluss daran gibt die Ortsgemeinde einen Empfang aus Anlass des Goldpreises im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Zu diesen Veranstaltungen darf ich alle Bürgerinnen und Bürger von Klingenmünster ganz herzlich einladen!
(Erwin Grimm, Ortsbürgermeister)

 

Finde ich gut!(4)Naja ...(0)

GOLD-Preisverleihung am 21.11.2014 in der Fruchthalle Kaiserslautern

Klingenmünstrer Akteure auf der Bühne

Die Aktiven des Projekts „Unser Dorf hat Zukunft“ präsentierten sich bunt dank der Unterstützung von Trachtengruppe, Laienspielgruppe und KVK (Foto: Melanie Bauer Photodesign)

Die Preisverleihung für die Siegergemeinden beim Landesentscheid von „Unser Dorf hat Zukunft“ fand am 21.11.2014 in der Fruchthalle in Kaiserslautern statt. Staatsminister Roger Lewentz begrüßte jeden der großen Delegation aus Klingenmünster mit Handschlag auf der Bühne, während im Hintergrund die Fotos von Klingenmünster präsentiert wurden.

Hermann Bohrer und Roger Lewentz

Bürgermeister Hermann Bohrer freute sich, dass ein Dorf aus seiner Verbandsgemeinde mit dabei sein konnte. Foto: Melanie Bauer Photodesign (Foto: Melanie Bauer Photodesign)

Theresia Riedmaier

Unsere Landrätin Theresia Riedmaier, dahinter die Bürgermeisterin von Kaiserslautern, Frau Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt neben Staatsminister Roger Lewentz und Franz Kattler, Referent für Dorferneuerung im ISIM (Foto: Melanie Bauer Photodesign)

Finde ich gut!(4)Naja ...(0)

Gold im Landesentscheid

Nach dem ersten Platz beim Gebietsentscheid hat Klingenmünster im Landesentscheid mit Gold die höchste Auszeichnung erhalten.

Lesen Sie selbst:

Glückwünsche von Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hermann Bohrer:

Herzlichen Glückwunsch „Klingenmünster“ zum Landessieger mit der Gold-Auszeichnung im Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Sensationell!

Klingenmünster und seine engagierten Bürgerinnen und Bürger haben diese höchste Auszeichnung im Land wahrhaftig verdient.

Bravo und ein herzliches Dankeschön an alle, die sich im Wettbewerb mit ihren Ideen, ihrem Wissen und Herzblut für unsere Gemeinde eingebracht haben und an alle, die sich seit Jahrzehnten in unserem Dorf herausragend engagieren – für ein Dorf mit Zukunft!

Ich bin begeistert!

Mit freundlichen Grüßen,
Hermann Bohrer, Bürgermeister
(Email vom 01.10.2014)

Orts-Bürgermeister Erwin Grimm:

Liebe, Ratskollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben es geschafft, wir haben Gold im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2014 errungen. Dafür darf ich allen, die sich daran beteiligt haben, ganz herzlich danken.

Das ist ein großes Ereignis für Klingenmünster und ein positives Signal für unser Dorf!

Ich darf schon jetzt alle einladen zu der Preisverleihung am 21.11.2014 in der Fruchthalle in Kaiserslautern. Wir werden mit einem Bus nach Kaiserslautern fahren.

Mit freundlichen Grüßen,
Erwin Grimm
(Email vom 01.10.2014)

Der Geschäftsführer des Pfalzklinikums, Paul Bomke:

Lieber Herr Grimm,
liebe Klingenmünsterer Nachbarn,
verehrte Damen und Herren,

ich gratuliere Ihnen und uns zu diesem großartigen Ergebnis und ich bin stolz, dass ein Dorf mit soviel Energie und Engagement diese Auszeichnung erhält.

Ein tolles Ergebnis.

Und wie ich es ja schon in der Präsentation gesagt habe, WIR SIND STOLZ zu KLINGENMÜNSTER zu gehören und stolz bin ich auch, dass die Idee der sozialen Synergien auch die Jury überzeugt hat.

Mit den besten Grüßen und Glückwünschen, auch im Namen der Belegschaft des Pfalzklinikums,

Ihr
Paul Bomke
(Email vom 01.10.2014)

Finde ich gut!(2)Naja ...(1)

Newsletter vom 04.08.2014: Aufruf an Unternehmen und Vereine

Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Aufruf an Unternehmen und Vereine

Senden Sie uns Ihre Präsentation oder kommen Sie am Donnerstag, den 14.08.2014 zwischen 19:00 und 22:00 Uhr in den oberen Raum der Klingbachhalle!

UDhZ_ASD

Platz 1

beim Gebietsentscheid.

Klingenmünster nimmt beim Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil und hat bereits zwei Bewertungskommissionen von der Zukunftsfähigkeit des Dorfes überzeugt. Beim Gebietsentscheid erreichte Klingenmünster sogar den ersten Platz  von 14 Gemeinden in der Hauptklasse. Anfang September steht nun der Landesentscheid an, bei dem Klingenmünster auf Ebene Rheinland-Pfalz durch eine Kommission erneut bewertet wird. Der Wettbewerb ist eine hervorragende Werbung für unsere Region und unser schönes Dorf.

Praesentation_Gebietsentscheid

Präsentation verbessern

Die Präsentation von Klingenmünster soll weiter verbessert werden, da der Wettbewerb mit jedem Weiterkommen noch schwieriger wird. Insbesondere kann im Bewertungsbereich „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“ eine Aufwertung der Präsentation erfolgen, indem sich unsere Unternehmen, Winzer und Gaststätten präsentieren. Auch alle Vereine waren beim letzten Mal schon aktiv und sollen noch besser dargestellt werden. Das soll am Tag des Kommissionsbesuchs erfolgen, durch Teilnahme und Präsentation der Unternehmen im Foyer der Klingbachhalle. Und weiter in der gedruckten Dorfpräsentation, die auch nach dem Wettbewerb weiter gepflegt werden soll. Jeweils eine bis drei Seiten sind in der gedruckten Präsentation je Verein oder Unternehmen eingeplant. Eine Zusammenfassende Statistik wird dann zeigen, was Klingenmünster alles zu bieten hat.

In der Präsentation könnte außer den wichtigsten Daten wie Tätigkeitsfeld, Gründungsjahr und Anzahl der Mitarbeiter/Mitglieder auch ein Foto und ein Logo dargestellt werden. Beispiele sind unter www.minschder.de/2014/07/praesentationsvorlagen zu finden, es kann aber auch eine bereits vorhandene Präsentation eingebunden werden.

Um die Arbeit effizient zu gestalten, wird am Donnerstag, den 14.08.2014 zwischen 19:00 und 22:00 Uhrein Computer-Arbeitsabend durchgeführt. Bitte kommen Sie in dieser Zeit in die Klingbachhalle in den oberen Raum, wo mehrere PC-Spezialisten auf Sie warten und Ihre Daten direkt in eine Präsentationsvorlage eingeben oder Ihre auf USB-Stick mitgebrachte Präsentation oder Bilder einbinden. Bitte bringen Sie die Daten Ihres Unternehmens/Vereins dann mit. Eine Digitalkamera steht zur Verfügung, um Sie, Ihre Produkte oder mitgebrachte Papierfotos abzulichten. Gerne können Sie Ihre Daten und Fragen auch zuschicken an h.bauer@minschder.de.

Informationen

Alle Informationen dazu und weiterführende Links finden Sie hier:
http://minschder.de/category/zukunft/udhz/

Finde ich gut!(2)Naja ...(1)

Newsletter vom 23.07.2014: Einwohnerversammlung

Bitte helft wieder mit beim Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Wie bereits bekannt, ist Klingenmünster im Dorfwettbewerb auf Kreisebene und Gebietsebene weitergekommen und beim letzten Mal sogar auf dem ersten Platz gelandet!Die nächste Bewertungsrunde mit Besuch der Kommission findet zwischen dem 01.09.2014 und dem 09.09.2014 statt. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Es wird bestimmt nicht einfach werden, auch die anderen Dörfer haben sicherlich einiges zu bieten und sind sehr attraktiv. Deshalb sollte Minschder aufbieten, was es hat. In jeder Bewertungskategorie müssen Punkte gesammelt werden.

Vor der letzten Präsentation war die Vorbereitungszeit etwas kurz, aber dieses mal bleibt über einen Monat Zeit. Die gilt es zu nutzen!

ALLE in Minschder sind aufgerufen, unser schönes Dorf voranzubringen – kleine und große Unternehmen, Gaststätten, Weinstuben und Winzer, Vereine und private Initiativen, KiTas, Schule, die Kirchen und die Dorfführung usw.

• Kommt deshalb bitte zur Einwohnerversammlung am kommenden Freitag, den 25.07.2014 um 19:00 Uhr in die Klingbachhalle!

Dann wird besprochen, wie die Präsentation von Klingenmünster noch besser gestaltet werden kann.

Es wäre doch toll, wenn Klingenmünster weiter käme und mit dieser Auszeichnung zu den attraktivsten Dörfern in Rheinland-Pfalz und vielleicht Deutschland zählen würde!

Im Voraus allen Helfern ein herzliches Dankeschön!

Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Finde ich gut!(1)Naja ...(0)

Was jetzt, „Unser Dorf hat Zukunft“ oder „Zukunft Minschder“?

Hervorgehoben

Tatsächlich, zum VERWECHSELN ähnlich … deshalb hier eine Erläuterung:

  • „Unser Dorf hat Zukunft“ ist ein Dorfwettbewerb vom Bund und Land, bei dem Dörfer gegeneinander antreten und bewertet werden. Früher hieß ein ähnlicher Wettbewerb einmal „Unser Dorf soll schöner werden“.
  • „Zukunft Minschder“ ist eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern, die sich im Januar 2013 zum Zweck der Weiterentwicklung von Klingenmünster gegründet hat. Mittlerweile gibt es fünf Arbeitsgemeinschaften mit verschiedenen Schwerpunkten. Diese Homepage dokumentiert die Aktivitäten.

Nun, die Themen ähneln sich und das ist auch kein Zufall. Bereits 2012 wurde die Teilnahme am Dorfwettbewerb vorgeschlagen und diese Idee setzte sich 2014 schließlich auch durch. „Zukunft Minschder“ hilft bei dem Dorfwettbewerb mit, aber beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ sind ALLE MINSCHDRER dabei. Schön.

Außerdem: Der Wettbewerb ist irgendwand vorüber – aber die Zukunft von Klingenmünster geht weiter! Es wäre deshalb toll, wenn noch mehr Minschdrer durch den Dorfwettbewerb Gefallen daran fänden, über unsere Zukunft nachzudenken und weiter mitarbeiten möchten. Bei „Zukunft Minschder“ sind Sie herzlich willkommen!

Finde ich gut!(9)Naja ...(1)

Präsentationsvorlagen

Die gedruckte Präsentation von Klingenmünster soll leben und erweitert werden. Es sollen die Institutionen, Vereine und Unternehmen die Möglichkeit haben, sich darin darzustellen. Somit wird diese Präsentation auch gleichzeitig eine aktuelle Beschreibung von Klingenmünster von heute.

Maximal sollen jeweils drei Seiten in die Präsentation einfließen. Deshalb bitten wir, sich auf die wesentlichen Fakten zu beschränken. Die Darstellung erfolgt (modern) im Querformat, um auch auf Bildschirmen und Beamern füllend dargestellt zu werden.

Um das Leben zu erleichtern, können unten die Vorlagen mit Beispielen heruntergeladen werden. Zur Bearbeitung haben wir uns für Microsoft-Powerpoint entschieden. Es wäre toll, wenn Sie Ihre Darstellung damit erstellen und uns zusenden könnten. Gerne können Sie auch bereits vorhandene Präsentationen mit Ihren Farben verwenden – nur bitte auf den maximalen Umfang von drei Seiten achten.

Im Voraus vielen Dank!

Beipiel-Vorlagen:

Finde ich gut!(8)Naja ...(5)

Klingenmünster ist Sieger beim Gebietsentscheid Neustadt Weinstraße!

Wie am 04. Juli 2014 bekannt wurde, hat Klingenmünster beim Gebietsentscheid der ADD Neustadt Weinstraße den ersten Platz gewonnen. Die nächsten Schritte für den Landesentscheid sind in Planung.
Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Interessante Links zu unser Dorf hat Zukunft:

Finde ich gut!(6)Naja ...(2)